Wissenswert

Grosspudel erkrankt durch Toxine im Hundeshampoo

Liebe 4 MY DOGGY-Freundinnen und Freunde Dieses Feedback einer Kundin, auf meine Frage hin, wie Sie auf 4 MY DOGGY aufmerksam geworden ist, möchte ich Euch auf keinen Fall vorenthalten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Rigonalli, dass Sie uns alle an Ihren Erfahrungen teilhaben lässt!

-------------------------------------------------------------------------------------
Guten Tag Frau Born

Gerne gebe ich Ihnen Auskunft darüber, wie wir auf die Adresse Ihrer Firma kamen.
Bei einem unserer zwei Hunde hat die Etascan-Analyse gezeigt, dass sich in seinem Körper viele Toxine befinden, welche nur im Shampoo enthalten sind, mit welchem beide regelmässig gebadet werden (zwei Grosspudel).

Eine Bekannte (sie ist bereits 4 MY DOGGY-Kundin) hat uns auf die Shampoos Ihrer Firma aufmerksam gemacht und mir auch schon von Ihren Shampoos zum Ausprobieren gegeben.

Ich bin sehr dankbar, so ein Produkt kaufen zu können, liegt mir die Gesundheit und Wohl unserer Hunde doch sehr am Herzen.

Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen, sonnigen Tag, bedanke mich für Ihren tollen Service und grüsse Sie herzlich.

Romana Rigonalli
-------------------------------------------------------------------------------------

DIE HAUT - DAS GRÖSSTE ORGAN IHRES HUNDES!

Alle 4 MY DOGGY-Produkte sind FREI von PEG, Parabene, Konservierungsmittel, Mineralöl, Paraffinöl, Silikonöl, synthetischen Farb-/Duftstoffen, ohne tierische Bestandteile (vegan) und ohne Tierversuche!

Aber was genau verbirgt sich hinter diesen Abkürzungen? Einfach ausgedrückt: es sind (gesundheits)schädliche Inhaltsstoffe!

Nachfolgend finden Sie detaillierte Beschreibungen zu diesen Schadstoffen und deren Auswirkungen auf Mensch und Tier:

PEG ...sind potentiell krebserregende Petroleum Inhaltsstoffe. PEG und deren Derivate werden in der Industrie in Bremsflüssigkeiten, Farben und Lacken verwendet. In Kosmetikartikeln verbinden sie als Emulgatoren Wasser und Fett. PEG weichet die Zellwände auf und fördert somit das Einschleusen von Schadstoffen in die Haut. Dieser Inhaltsstoff stört den natürlichen Feuchtigkeitsfaktor der Haut, welche dadurch vorzeitig altert.
Konservierungsmittel ...können schwerste Allergien hervorrufen. Sie sind für die Leber giftig und neurotoxisch. Bei Licht und Hitze können Spuren von Dioxinen entstehen. Halogenorganische Substanzen sind als Konservierungsmittel nicht erlaubt, daher wird meist ein anderer Verwendungszweck angegeben, z.B. Feuchthaltemittel oder Enthärter. Dieser Umschreibung wird benutzt, damit der Hersteller sein Produkt als "ohne Konservierungsmittel" deklarieren kann.
Paraffinöl
& Minderalöl (= Erdöl)
Diese sind ein Petroleum Nebenprodukt, dass industriell als Schneidflüssigkeit und Schmieröl genutzt wird. Es bildet einen öligen Film auf der Haut, der die Haut wie mit Kunststoff überzieht und die Poren verstopft. So werden Feuchtigkeit, Toxine und Abfallstoffe eingeschlossen und die normale Hautatmung unterbunden, weil der Sauerstoff nicht in die Haut eindringen kann. Dadurch werden diverse Hautprobleme verursacht. Die Hautfunktion und Zellentwicklung wird verlangsamt. Dies bringt eine vorzeitige Hautalterung mit sich. Leider wird Paraffinöl/Mineralöl in vielen Produkten verwendet. Jedes dieser ÖL-Derivat kann mit der krebserregende PAH (Polycyclic Aromatic Hydrocarbons) kontaminiert sein und kann Rückstände enthalten (z.B. Formaldehyd, Dioxan). Viele Hersteller benützen diese, weil sie unglaublich billig sind.
Silikonöl ...sind Weichmacher und occlusiv (verschliessend). Sie überziehen die Haut, stauen alles darunter und erlauben keine Hautatmung (ähnlich wie eine Kunststofffolie). Kürzlich haben Studien darauf hingewiesen, dass langfristige Aussetzung der Haut mit Siliconöl Schweiss durch dieses Verschliessen und Hautreizerregungen verursachen. Einige synthetische Weichmacher sind als Tumorverursacher bekannt und lagern sich in Leber- und Lymphknoten ab. Sie sind biologisch UNABBAUBAR.
Synthetische Farb- und Duftstoffe ...stellen für unsere Haut eine Belastung dar. Synthetische Duftstoffe haben ein enorm hohes Sensibilisierungspotential. Nach Nickel stehen sie heute als Verursacher von Allergien an zweiter Stelle! Und auch synthetische Farbstoffe können allergische und nicht allergische Reizreaktionen an der Haut verursachen.



DIE POSITIVE WIRKUNG ÄTHERISCHER ÖLE AUF HUNDE
PDF "Duftende Öle als Heilmittel für Tiere" - Zeitschrift Tierwelt, Januar 2012